Rivva-Logo

Transparenz

Aktuelle Statistiken und Daten zur öffentlichen Nachvollziehbarkeit, inwiefern Gesetze, Richtlinien und projekteigene Prinzipien den Informationsfluss und die Nutzer von Rivva beeinflussen.

Recht auf Vergessenwerden

Im Mai 2014 entschied der Europäische Gerichtshof, dass Suchmaschinen auf Antrag und unter bestimmten Voraussetzungen personenbezogene Links aus ihren Ergebnislisten entfernen müssen, deren Informationen die Persönlichkeitsrechte betroffener Personen verletzen.

Von Rivva wird dieses Urteil nun technisch so umgesetzt, dass Nutzer mit bereits gelöschten Beiträgen nach einer kurzen Zeit auch nicht mehr auf rivva.de erscheinen.

Twitter-Inhalte

Tweets werden entsprechend Twitters Entwicklerrichtlinie gelöscht, wenn sie von Twitter für gelöscht oder abgelaufen erklärt werden.

1.608.145 Tweets hat Rivva so bis jetzt gelöscht.

Säulendiagramm: Entfernte Inhalte und betreffende Gründe

Entfernte Inhalte und betreffende Gründe
Ursprungsjahr Tweet gelöscht Tweet geschützt Account gelöscht Account gesperrt
2009 6.361 2.928 2.052 258
2010 12.320 6.691 4.777 503
2011 34.309 25.001 24.153 1.089
2012 88.662 63.908 70.951 3.337
2013 102.935 86.286 86.043 2.084
2014 119.308 125.935 137.823 1.962
2015 80.294 75.955 54.694 670
2016 155.849 62.215 43.090 682
2017 91.241 21.924 11.709 146

Daten: daten.rivva.de/v1.0/transparenz/rivva-recht-auf-vergessen-twitter.csv

Facebook-Inhalte

Kommentare werden entsprechend Facebooks Entwicklerrichtlinie gelöscht, wenn sie von Facebook für gelöscht oder abgelaufen erklärt werden.

48 Stunden nach Veröffentlichung werden Kommentare grundsätzlich gelöscht.

Blogs und Nachrichtenseiten

(in Arbeit, ca. Herbst)

 

Stand: 30.03.2017

Das Recht auf Vergessenwerden im Rivva-Blog (21. Mai 2015)